Globalisierung und problem der informationswirtschaft

  • 1Marketing and personnel management Department, Novgorod State University named after Yaroslav the Wise, Veliky Novgorod 173003, Russische Föderation
  • 2Finance, money circulation and credit Department, Novgorod State University named after Yaroslav the Wise, Veliky Novgorod 173003, Russische Föderation

Abstract

Die neue Globalwirtschaft, die sich im Westen entwickelt und durch knowledge management charakterisiert wird, enthält den Widerspruch der Nivellierung der Wirtschaftsprozesse infolge der Globalisierung. Aufgrund der Ergebnisanalyse von Forschungen der führenden Wirtschaftler, Politologen, Philosophen aus den führenden Ländern bieten die Autoren des Artikels an, unter dem Begriff der Informationswirtschaft die Wirtschaft des Schlüsselressourceneinsatzes – der Information und der Optimierung des Informatisierungsprozesses in der Gesellschaft, wie eine umfassende Gesamtheit der Wirtschaftssektoren während eines aktiven Einsatzes der Informationstechnologien, der wissenschaftlichen und praktischen Erkenntnisse der Informatik und der Digitaltechnologien – zu verstehen. Es wird das Modell des Wirtschaftswachstums und des Übertrittes in die Informationsgesellschaft anhand vom Beispiel der Klein- und Großmaßstabwirtschaften der Länder angeboten, die sich auf verschiedenen Etappen der Transitivität befinden. Es werden die Besonderheiten der Dienstleistungsgesellschaft des Anfangs des XXI. Jahrhunderts und der Informationswirtschaft beachtet, die von den Strukturänderungen der vereinzelnten Nationalwirtschaften und der ganzen Weltwirtschaft verursacht wurden. Es werden die von den Autoren formulierten Probleme der Informationswirtschaft angeführt, und zwar: Mangel an effektiver Koordination der Informationsprozessteilnehmer und an entstandener Informationslogistik, Betrügerei und Schattentätigkeit der Bankstrukturen (Shadow Banking), ungleichmäßige Informatisierung und Virtualisierung in einzelnen Ländern und Weltregionen.

Conflict of Interests

The authors declare that there is no conflict of interests regarding the publication of this paper.

References

  1. Kuznetsova, N. P., Omarov, N. Y., Omarov, M. M. , "The Information economy. Training manual", Veliky Novgorod. – NovSUn.a. Yaroslav The Wise, p. 156, Year 2014
  2. Castells. M., "The Information Age: Economy, Society and Culture", Oxford: Blackwell Publishers, Year 1996
  3. Bagiev, G. L., Pinchuk, A. V. Serov, E. G., Shulga, O. A. , "To the question of the formation of the concept of marketing spatial interaction", Problems of the modern economy, Issue 4, pp. 219–224, Year 2012
  4. Kuznetsova, N. P. , "Economic development in small and large transitive economy in the context of the transition from energy to the innovation-oriented type of growth", Notes of the Mining Institute. 191 T.: development problems of raw mineral and fuel, and energy complexes of Russia. St. Petersburg,, p. 156, Year 2011
  5. Stiglitz, J. E. , "Information and the change in the paradigm in economics prize lecture", , Year 2001